Firma übernehmen

Firma übernehmen

Wer eine Firma übernehmen will, fragt sich zuerst: Gefällt mir das Unternehmen und ist der Preis vernünftig? Dies sind die naheliegenden Fragen beim Unternehmenskauf. Andere Fragen, die ebenfalls Aufmerksamkeit verdienen, gehen oft vergessen. Eine kurze Übersicht.

Die Branche

Käufer sollten sich Gedanken machen über die Branche, in welcher der Betrieb tätig ist. Wie entwickelt sich der Markt? Ist ein Technologiewandel zu erwarten, der die Branchengesetze umkrempelt? Wie hoch sind die Marktzutrittsbarrieren? Wie gefährlich sind die Konkurrenten? Wie gestalten sich die Abhängigkeiten des Betriebs zu Kunden und Lieferanten?

Preis der Firma berechnen

Verkäufer „schmücken die Braut“, bevor sie auf den Markt gehen. Kosten werden reduziert, um Gewinn und Verkaufspreis in die Höhe zu schrauben. Ein Problem ist das nur, wenn die Reduktionen dem Betrieb schaden. Marketing-, Verkaufs-, Forschungs- und Entwicklungsausgaben stellen klassische Beispiele dar. Diese werden vor dem Firmenverkauf oft gekürzt, da die Negativfolgen erst mittelfristig eintreten.

Bewertung Warenlager

Unternehmensverkäufer nutzen den Spielraum der Buchhaltungsregeln, um ihre Firma profitabler erscheinen zu lassen. Der Warenlagerwert bietet sich als Manövriermasse an. Typischerweise werden Unterbewertungen des Warenlagers in den Jahren vor dem Verkauf schrittweise aufgelöst, was zu erhöhten Buchgewinnen führt. Wer eine Firma übernehmen will, die einen hohen Warenlagerbestand ausweist, sollte die Entwicklung des Warenlagerwerts und der Bruttomarge hinterfragen.

Lohnpolitik

Besonders profitable Unternehmen verdanken ihren Erfolg oft einer restriktiven Lohnpolitik. Saläre und Nebenleistungen werden auf einem Minimum gehalten. Kurzfristig generiert das schöne Gewinne, kann aber langfristig zu Fluktuation und Know-How-Verlust führen. Eine Firma übernehmen heisst auch Personal übernehmen. Am liebsten ein Personal, das zufrieden ist und nicht die Faust im Sack macht. Käufer sollten bei Firmen mit niedrigem Lohnniveau einkalkulieren, dass unmittelbar nach der Betriebsübernahme Lohnerhöhungsforderungen geltend gemacht werden.

Investitionen

Käufer sollten das Anlagevermögen eines Betriebs begutachten. Sind Maschinen, Möbel, Computer, Software in gutem Zustand? Oder werden demnächst Investitionen fällig? Die Antwort auf diese Frage kann den Kaufpreis der Firma beeinflussen.

Geldfluss

Privatpersonen, die eine Firma übernehmen, benötigen oft einen Bankkredit. Dieser muss in der Regel innert 5 Jahren getilgt sein. Käufer sollten genau rechnen, ob der Cashflow des Unternehmens tatsächlich Lohn, Zins- und Tilgungszahlungen decken kann und dann noch genug übrigbleibt, um für die oben genannten Probleme gewappnet zu sein.

Kommentare sind deaktiviert