Nachfolge regeln: Verkauf als pragmatischer Weg

Nachfolge regeln: Verkauf als pragmatischer Weg

Unternehmer müssen schwere Entscheide treffen. Die eigene Nachfolge regeln ist vielleicht die schwerste. Schliesslich geht es darum, die Zukunft des Lebenswerks zu sichern. Aufgrund der Tragweite der Angelegenheit kann man verstehen, dass sich viele Unternehmer schwertun und nicht alle einen kühlen Kopf bewahren. Emotionen können Überhand nehmen und zu Fehlentscheiden verleiten.

Als Unternehmensvermittler hat man das Privileg, mit verschiedenen Firmen, Unternehmern und Konstellationen zu tun (gehabt) zu haben. Dies erlaubt einem, sich von der Perspektive des Einzelfalls zu lösen und eine Gesamtschau vorzunehmen. Und diese zeigt klar: Ist die Nachfolgeregelung unklar, sollte man sich für einen Unternehmensverkauf an einen Dritten entscheiden.

Klare Verhältnisse beim Drittverkauf

Es ist der klare Übergang der Verantwortung, der für einen Drittverkauf spricht. Die Drittperson bezahlt den Marktwert (welchen man im Laufe des Verkaufsprozess herausfindet) und wird das Unternehmen am Tag X zu 100% übernehmen. Der Verkäufer erhält am besagten Tag X den Kaufpreis und kann die Verantwortung übergeben. Die Einarbeitungspflichten werden vertraglich geregelt. In der Regel bestehen keine langjährigen Bande zwischen Käufer und Verkäufer, was eine konfliktfreie Distanzierung ermöglicht.

Risiken einer internen Nachfolge

Wird die Nachfolge in der Familie oder betriebsintern geregelt, fallen diese Vorteile dahin. Oft wird kein Marktpreis bezahlt oder der Inhaber muss ein grosszügiges Verkäuferdarlehen gewähren. Ausserdem kennt man sich seit Jahren oder ist gar miteinander verwandt. Diese persönlichen und finanziellen Verwicklungen sind es, die Keime des Konflikts in sich bergen. Wenn die Firma in Schieflage gerät, kann die Entscheidungsgewalt schnell zum Zankapfel zwischen ehemaligem Inhaber und Nachfolger werden. Zu oft schon sind Familien und Freundschaften an gescheiterten Firmenübernahmen zerbrochen.

Aus diesem Grund ist an Unternehmer, die ihre Nachfolge noch regeln müssen, zu appellieren: Lassen Sie Ihr Unternehmen von einem Profi auf dem offenen Markt verkaufen. Der Vorteile sind gleich dreierlei: Sie werden den besten Preis erzielen, müssen keine "freundschaftlichen Zugeständnisse" machen und können sich nach einer sauberen Übergabe angemessen von Firma und Nachfolger distanzieren.

Kommentare sind deaktiviert